Einmal Mani Pedi bitte…

Kaum ist das Kind da, schon müssen die Fingernägel geschnitten werden. Ich sage geschnitten, meine aber gebissen. Was sich manche mühsam abgewöhnen, soll beim Baby der Standard sein? Ich bin entsetzt!

Und funktionieren tut es auch nicht – wenn der Nagel nur noch an einem kleinen Ende dranhängt, ja bitte schön, dann klappt es, aber was wenn die Nägel wie die von meinem Schatz sich stolz und hart in die Länge recken? Das arme Kind wacht jeden Morgen mit Kratzwunden der übelsten Art auf!

Dann doch die Schere? Das bekomme ich noch nicht mal bei mir selbst hin – wie dann bei einem zappelnden Wonnepropen? Dann doch lieber die Feile, dachte ich mir, und wurde darin von meiner Hebamme unterstützt. Doch wie ich es auch anstelle, immer feile ich die zarte Babyhaut mit! Mein Lösung nach einigem hin und her, die Bufferfeile. Ja, man kennt es, der Teil soll eigentlich auf dem Nagel verwendet werden um den Nagel glänzen zu lassen, aber es funktioniert auch prima am Nagel selbst, wenn er hart genug ist, und die Babyhaut wird geschont! Ta da! Not macht erfinderisch!

Und spaeter? Nach 3 Monaten versuche ich den Knipser – habe schließlich einen super duper Sicherheitsknipser erstanden, mit so einem flachen Plastikende am eigentlichen Knipser. Von Beaba im Set mit Bürste und Kamm. Sieht super aus! Passt genau ins Farbschema vom Babyzimmer (und hat ein Schweinegeld gekostet). Aber kommt Plastikteil nun nach oben oder nach unten? Ich weiß es bis heute nicht. Der Knipser bleibt unbenutzt. Habe nun im Drogeriemarkt einen Miniknipser erstanden – der sieht zwar nicht schick aus, funktioniert aber hervorragend… 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0