Kindergartenwahl - Bauchgefühl vs. Perfektionismus vs. Pragmatismus

Die alte KiTa
Die alte KiTa

Wie ihr ja vielleicht wißt, sind wir vor nicht allzu langer Zeit umgezogen und daß war eigentlich in jeder Hinsicht ein Plus, bloß beim Kindergarten hatte ich doch arge Bedenken. Denn unser alter Kindergarten in Amsterdam war wirklich ein absoluter Traum. Gerade neu eröffnet, alle Spielzeuge neu, ein Designertraum, alle Textilien von Koeka, liebe Erzieherinnen und unser Flo hat sich tierisch wohl gefühlt dort. Was also tun? Ihn dort lassen und immer 30 min hin- und 30 min herkutschieren?

 

Ich war drauf und dran mich darauf einzulassen, denn wir hatten uns den hiesigen vor Ort angeschaut, und ich war gelinde ausgedrückt not impressed. 

Die Ziegen vor der Tür
Die Ziegen vor der Tür

Draussen erwarten einen erstmal 2 Ziegen in einem Auslauf, drinnen ist dann 80er Jahre Stil angesagt (obwohl die KiTa eigentlich noch gar nicht sooo alt ist) und die Spielzeuge fand ich auf den ersten Blick recht fragwürdig und etwas oll. Aber eine Stunde Autofahrt ist ja schließlich auch keine Lösung und so haben wir ihn erstmal schweren Herzens hier angemeldet.

 

Die Eingewöhnung in Holland geht kurz und schmerzlos. 2 halbe Tage, ein ganzer Test Tag, alles ohne Mama, das wars. Das kannten wir schon von der alten KiTa und es konnte uns nicht mehr schocken. Den Nachwuchs schockt es erstaunlicher- und glücklicherweise übrigens auch nicht! Wenn ich da von meinen Lieben aus der Heimat höre, wie aufwendig das Ganze in Deutschland abläuft, ist das doch ein ganz schöner Unterschied aber funktioniert auch und das fast ohne Tränen... 

 

Die neue KiTa (aufgeräumt)
Die neue KiTa (aufgeräumt)

Aber nun zum Eigentlichen - was soll ich sagen: der kleine Flo hat sich von der ersten Minute an super wohlgefühlt, gleich einen kleinen Kumpel gefunden und liebt seine KiTa samt Erzieherinnen nun heiss und innig. Das Spielzeug was ich als oll empfand, ist wie auch alles andere hier absolut sauber und tut es wunderbar. Außerdem ist es in solchen Hüllen und Füllen vorhanden, dass quasi jeden Tag etwas anderes rausgeholt wird. Gebastelt wird immer noch viel und die große Draußenanlage bietet viel Platz zum Toben und noch viel wichtiger, bestimmt 30 verschiedene Gefährte - von Laufrad, Dreirad bis hin zum Rutscheauto. Manchmal werde ich fast wieder weggeschickt, wenn ich ihn abholen komme. 

 

Allein unter Mädels - auch mal ganz schön!
Allein unter Mädels - auch mal ganz schön!

So hab ich gelernt, Dinge etwas entspannter zu sehen. Auch wenn die andere KiTa wirklich wunderschön und stylish war, in der neuen fühlt sich Flo genauso pudelwohl und wir ersparen uns viel Kurverei. Ich mußte erstmal meinen Drang zum Perfektionismus ausschalten und das Ganze pragmatisch und praktisch betrachten. Alles was ich so wichtig fand, gibts ja auch hier - biologische Mahlzeiten, gute Förderung des Kindes, liebe Erzieherinnen... Das es nicht ganz so chic und fotofreundlich aussieht, ist ja wirklich absolute Nebensache. 

 

Was meint ihr? Worauf habt ihr bei der Kindergartenwahl geachtet?

Kommentar schreiben

Kommentare: 0