Urlaub im Kinderhotel - die Details machen den Unterschied

Wir haben lange überlegt wo es als nächstes in dem Urlaub gehen soll, denn im letzten auf Sylt waren wir eigentlich den halben Tag damit beschäftigt den kleinen Racker auszutoben, denn Strandwetter war nicht. Zwei Wochen in einer Ferienwohnung bei strömendem Regen, ohne andere Kinder und mit begrenzter Spielzeugauswahl - grauenhafte Vorstellung! Und weit weg wollten wir aufgrund des Babybumps lieber auch nicht. Bei unserer Suche sind wir auf die Kinderhotels gestoßen. Auf www.kinderhotels.com findet man eine große Auswahl - die meisten in Österreich aber auch ein paar in Bayern, Italien, Portugal und Kroatien. Uns hat gleich das Dachsteinkönig angesprochen - ein Hotel nahe Salzburg was erst im Dezember 2016 eröffnet hat. Hier habe wir uns für 10 Tage eingebucht! Und es war eine goldrichtige Entscheidung - das Hotel ist voll durchdacht und die kleinen Details machen echt den Unterschied! Hier ein kleiner Erfahrungsbericht und ganz viele Bilder findet ihr ganz am Ende!

Alles, aber auch alles ist für Familien ausgelegt. Vom extra Zimmer für den Nachwuchs in den Suiten und Chalets über die unzähligen Spielmöglichkeiten samt Kidsclub und Babyschwimmbad bis hin zum Kinderbuffet und der Spielecke gleich nebem dem Restaurant. 

Für die Eltern gibt es ein Adults only Wellness Bereich mit verschiedenen Saunen und ein Spa, in dem wir tolle Anwendungen genossen haben. 

 

Das Hotel hat sein eigenes Branding samt Maskottchen und eine eigene Saga (vom Dachsteinkönig), die man als Buch bei Ankunft ausgehändigt bekommt. Wir fanden vor allem toll das auch die Stockwerke entsprechend gebrandet sind, wir wohnten beispielsweise auf Stock 2, dem Revier vom Hund Liesl. Die Wände auf dem Stockwerk waren dann mit dem Hund bemalt und der Teppich ebenfalls, der Knopf im Fahrstuhl zeigte auch die Liesl, so dass sich auch die Kleinen gut zurechtfinden. 

Im Zimmer gab es so einige Highlights. Es sind allesamt Suiten mit einem Extraraum für die Kinder, bzw. in den Chalets sind die Schlafzimmer sogar auf der oberen Etage. Betten für jedes Alter werden zur Verfügung gestellt, wir haben zum Beispiel Reise- und Gitterbetten gesehen. Aber vorinstalliert ist ein Etagenbett, das unten ein klappbares Gitter hat, so daß der Nachwuchs nicht rausfallen kann. Unser konnte noch nicht mal rausklettern, aber da sind andere Kinder vielleicht mutiger. 

Was ich total süss fand, war das Kinderwaschbecken, was etwas niedriger war als das für die Erwachsenen. Und die Toilette hatte einen ExtraKindersitz, so daß wir auch hier weiter fleißig üben konnten. 

Es ist an den Kinderhunger gedacht worden! Alles Essen ist hier eh in der Verwöhnpension inklusive, aber die Auswahl machts! Ein Kinderbuffet bietet zu den Mahlzeiten kindgerechtes Essen (Pasta, Kartoffelpüree, Würstchen, Fischstäbchen - und nicht jeden Tag das gleiche wohlgemerkt). Wir haben manchmal kindrerechtes Gemüse vermisst, denn unser steht nicht so auf italienisches Grillgemüse - bin froh wenn er Brokkoli oder Erbsen isst.

Ausserdem gibt es eine Softeisecke und zwei voll mit Hipp Produkten bestückte Buffets wo es von Brei, Glässchen bis Milchpulver alles gibt. Die Milchbar, wo es die Nachmittagsjause gibt (nebst Getränken und köstlichem Kaffee für Mama und Papa), ist 24Stunden  geöffnet.

Im Restaurant hat jeder seinen festen Tisch - wir hatten erst einen in der Uhrmacherei, haben dann aber schon am nächsten Tag wechseln können in eine tolle Ecke in der Gauklerei. Die liegt auch direkt nebem der Spielecke, kann ich also nur empfehlen. Für jedes Alter gibt es den passenden Hochstuhl und die vorhandenen Lätzchen werden auch noch regelmässig gewaschen.

Die Austattung ist wirklich gewaltig! Wir sind mit zwei Packungen Pampers angereist - die hätten wir nicht gebraucht, denn die Ausstattung beinhaltet Windeln auf den Toiletten und auf den Zimmern gibt es neben Wickeltisch auch Feuchttücher, Babyshampoo und -creme. Außerdem gibt es Kinderwagen und Buggies, Fahrräder, Fahrradsitze, auf dem Zimmer eine Kiste Lego Duplo, Kinderbesteck und Geschirr ja sowieso, Kinderregenschirme und und und.. Wir haben wirklich nichts vermißt! Außerdem fand ich es spitze, daß  ich vor Ort waschen konnte (2 Maschinen und 2 Trockner sind vorhanden) - dann muß man noch weniger einpacken und fährt auch nicht mit nur Schmutzwäsche nach Hause. 

Im Kidsclub gibt es verschiedenen Altersgruppen mit entsprechenden Räumen (0-2 & 3-11 und Teenie). Alle Betreuer sind wirklich super bemüht und nett. Theoretisch kann man die Kinder von morgens bis abends dort abgeben, aber wir haben den Floh eigentlich immer nur mal 2 Stunden hingebracht - dann konnte er in Ruhe spielen und wir mal Zeitung lesen, in den Spa oder im Wellness relaxen. Hat super geklappt, aber er ist natürlich auch den Kindergarten gewöhnt. 

Im Schwimmbad gibt es ein normales Becken und eine kindergeeignete Rutsche (und auch eine 100m Rutsche ab 8 Jahre) sowie einen Wasserpark mit viel Gespritze. Das war schon mal ein Hit aber auch im Babybecken mit Rutsche und vielen Spielsachen konnte sich unser Spatz endlos beschäftigen.

Praktisch: Auch hier ist wieder ein Windeltisch vorhanden, so daß man die naße Schwimmwindel gleich vor Ort entsorgen kann. 

Draußen gab es so viele Spielmöglichkeiten: Hüpfburg, Trampoline, ein kleiner Straßenspielplatz mit lauter Dreirädern und Rutschautos, Minigolf, ein E-bike trial, Sandkisten, Spielgeräte, eine Kabelbahn.. wirklich für jeden was dabei und das in schönster Kulisse! Für die Eltern stehen Liegestühle bereit! 

Drinnen gibt es noch eine Sporthalle, Elektromotorräder, eine Bowlingbahn, viele Spielgeräte für die etwas größeren wie etwa Air-Hockey und Computerspiele. Im Bereich des Kidsclubs ist auch noch ein tolles Klettergerüst mit Bällebad und Rutsche. 

Unser Fazit - hier würden wir jederzeit wieder hinfahren! Das Hotel ist total durchdacht, liegt wunderschön und ist toll eingerichtet. Ich bin persönlich zwar nicht so ein Buffet - Fan weil da immer irgend jemand unterwegs ist um Essen zu holen, aber ansonsten ist es wirklich der perfekte Platz für einen Familienurlaub. Wir haben schöne Ausflüge gemacht, z.B. nach Bad Ischl und Hallstatt, oder sind etwas gewandert. Sogar im Schnee! Sprich wir hatten nicht immer Glück mit dem Wetter sondern auch Tage mit Dauerregen, und hatten doch immer was zu tun. Wir haben es außerdem genossen Abends total entspannt auch mal etwas Zeit zu zweit zu geniessen, das ging ja sogar im Zimmer dank extra Raum für die Kids,  das hat man in einem normalen Hotelzimmer nicht. Unten gibt es auch eine tolle Bar (und ein Babyphone im Zimmer), aber das während der Schwangerschaft ja nicht ganz so spannend. 

Und als diejenige die die Koffer packt - es ist so herrlich an eigentlich nichts außer die Klamotten denken zu müssen und trotzdem rundumversorgt zu sein! Mehr Info auf www.dachsteinkoenig.at.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0