Nun leb' ich doch tatsächlich auf 'nem Dorf

Und es gefällt mir! Wer hätte das gedacht. Ich Großstadtpflanze jedenfalls nicht. 

 

Geboren und aufgewachsen in Hamburg habe ich von jeher das geschäftige Treiben, die endlosen Möglichkeiten der Unterhaltung und Kultur, die weltoffene Atmosphere und die Unterschiedlichenkeit der Menschen geschätzt. Dann hat die Karriere mich nach London verschlagen und ich wußte sofort - dies ist noch mehr meine Stadt. 

Noch mehr Möglichkeiten, noch mehr Kultur, noch mehr Menschen - herrlich! Ich paßte mich schnell dem hohem Tempo an (in London rennen die Menschen quasi anstatt zu gehen), zog in das zentralste Appartment was ich mir leisten konnte (immerhin SW6) und genoß wirklich jeden einzelnen Tag. Auf dem Weg zurück von der Arbeit kurz Sloane Square raus und die Kings Road abbummeln? Kein Problem! Das hippe Yoga Studio um die Ecke besuchen? Bei 35 Stunden Woche war das 3 x die Woche easy möglich! Unzählige Restaurants, Museen und Theater besuchen - schnell getan... und dann kam mein jetziger Mann - ein Amsterdamer. Und nach 8 gemeinsamen Monaten wurde aus uns ein Pendlerpaar, denn er musste zurück. 3,5 Jahre flog jedes Wochenende einer von uns und dann war klar, ich muß nach Amsterdam. Machte beruflich einfach mehr Sinn und für uns als Familie sowieso, denn wir wollten ein Kind und das sollte schon Eltern haben die in einem Land wohnen. 

 

Und so gab ich meinen Blick vom Office auf den Gherkin für einen Blick auf den Ij auf. Und fand Amsterdam so schrecklich klein. Und langsam. Und vermißte mein London. "Wir ziehen dann aber wenigstens hier nicht weg", sagte ich zu meinem Mann, "nicht auf ein Dorf oder so. Es ist hier schon so klein." Er versprach es. 

Und dann kam die Schwangerschaft. Und der Wunsch nach Ruhe, einem eigenen Nest, einem Garten, nach Langsamkeit und Gelassenheit. Ich erkannte mich selbst nicht mehr. Da Häuser in Amsterdam in den Gegenden die für uns in Frage kamen quasi nicht zu bekommen sind, außer man hat €2 mio locker sitzen, breitete sich unsere Suche schnell aus. Und ich hatte plötzlich ein bestimmtes Dorf im Auge. Und dort wohnen wir nun seit 6 Monaten und sehen täglich Kühe, Pferde, endlose Weiden und Felder, und finden es gallaktisch! Wir fahren noch mehr Rad als in Amsterdam, der kleine Mann liebt den Garten, die lokale Kita ist der Knaller und eine der besten Schulen Nord Hollands ist bei uns um die Ecke. Und Amsterdam ist nur 25 min , Hamburg 3,5 Stunden und London auch nur einen kurzen Flug entfernt. 

So schnell kann es gehen und die Großstadtpflanze wird zum Dorfpflanzerl - I am loving it!  

Kommentar schreiben

Kommentare: 0